Drei Fragen an Marina Weisband (1/3): der Klimawandel.

Vorwort.

Unsere kleine Abstimmung im Internet. Was ist die beste Idee unserer User?
Und was ist der Mehrwert globaler Interaktion an sich? – warum entstehen überall diese SocialMedia-Netze, zu denen man ständig auf’s neue eingeladen wird?

Was wir als nächstes tun, entscheiden Sie – unsere Kunden aus dem Internet. Viele sind oft schlauer als einer, und wir verlassen uns gern auf die Wünsche unserer Kunden. Nun, weltweit stellen immer mehr Menschen ihre Lösungen online.

Was ist der Vorteil davon?

(@dynamic_idea) | (@dynamic_qs).

Weil man da Feedback bekommt. Weil es einfach besser ist. Man glaubt nicht, was Menschen sich für eine Mühe machen einem nachzuweisen, dass man Unrecht hat, und sie Recht haben. Ein kostenloser Korrekturdienst sozusagen! – großartige Sache, ganz im Ernst.

Deshalb lassen wir unsere Ideen von Menschen bei Twitter bewerten, und haben den Wettbewerb @dynamic_idea gestartet.

Bei Twitter, da kommen die Menschen gleich auf den Punkt. Sag es in einem Satz, oder geh doch gleich zu Facebook, wenn du deine Zeit verschwenden willst. Aber du darfst mir ein Bild zeigen. Und wenn es richtig gut ist, tippen bestimmt ein paar Menschen den grünen Retweet-Button, oder auf der Fav-Stern, das rote Herz. Grün oder rot. Die meisten Menschen helfen gern, wenn es nicht zu viel Aufwand ist.

Und falls wir einen Fehler machen, dann stimmen sie bei @dynamic_qs über den wichtigsten Bug ab. Weil sie wissen, dass wir den als nächstes beheben werden.

Ich behaupte: das ist der Grund, warum Facebook ein Welterfolg ist. Und es ist ja micht nur Facebook! Twitter, Xing, LinkedIn. Die Menschen fangen an, auf SocialMedia-Plattformen aller Art mit Menschen aus aller Welt zu diskutieren. Die ersten sagen, so ein Wahn! Viel zu viel. Und doch nimmt der Trend weiter zu.

Nichts passiert ohne Grund.

Wenn wir nun unsere besten Erkenntnisse aus der Energiewende, unserem Beitrag zum Erhalt der Natur, zur Diskussion stellen, ob auf Blogs, Websites, Facebook oder Twitter, da können wir nur profitieren. Weltweit nehmen Menschen die besten Ideen, greifen sie auf, und machen was eigenes draus. Eine neuartige Windmaschine! Eine PV-Anlage. Solarthermie! Elektromobilität. Irgendwie ungewöhnlich, scheint sich nicht zu rechnen. Aber unaufhaltsam schreitet es voran. Im weltweiten Wettbewerb. Was nichts taugt, das will echt keiner mehr sehen. Der Quatsch nervt, deshalb setzt er sich nicht durch.

An Lösungen arbeiten. In einem weltweiten Team. Feedback geben. Feedback bekommen.

Die Großen lachen darüber. Sie bekommen genug Feedback aus ihrem eigenen Laden. Die Politik 1.0 berät noch darüber. Das sind alte Leute, die haben Zeit. Und etablierte Firmen, die haben Prozesse. Aber als Kleinunternehmer in der Welt von morgen, da schadet uns das überhaupt nicht. Denn in der Summe nutzt es unglaublich viel! Wir sind innovativ.

Vorreiter einer neuen Zeit. Einer Zeit der selbstbestimmten Menschen, die in der Lage sind, sich aus der großen Menge ein bestimmtes, im Prinzip beliebig kompliziertes Problem herauszugreifen, und es zu lösen.

Vielleicht wartet da draußen auf jeden von uns so ein Problem?

Der Feedback-Channel, das ist also unser Bonus. Menschen aus aller Welt schicken uns Vorschläge, die noch besser sind als das, was wir hatten. Und die prüfen wir. Alle. Die besten davon setzen wir um. Ein paar stellen wir auch wieder online. Aber wir lesen sie alle. Sonst keiner. Wozu auf andere warten? – wir verändern die Welt einfach selbst. Weil’s schneller geht. Sharing Economy. Apps. Micropayment. SocialMedia. Dein Job von morgen. Eine Idee von Steve Jobs. Und sie ist besser als alles, was wir bisher kannten.

Denn Menschen weltweit verbindet das Interesse daran, diesen Planeten zu erhalten. Und nebenbei der Welt ein tolles Angebot zu unterbreiten, ihr Angebot für diese Welt, für ein paar Euro, weil sie auch eine gute Idee haben, von der sie leben wollen.

Das ist der Beitrag, den SocialMedia leistet. Eine Plattform, Probleme zu lösen, die so komplex sind, dass sie nur in weltweiter, gemeinsamer Anstrengung zu lösen sind. Umweltschutz. Klimawandel. Energie. Weltwirtschaft. Wohlstand.

Im 20. Jahrhundert macht sich der Mensch die Erde untertan.

Im 21. Jahrhundert lernt er das Fine-Tuning.

So wird es sein. Zumindest spricht, Erd-historisch betrachtet, alles dafür. Der Fortbestand menschlichen Lebens ist eine der längsten Konstanten, die wir kennen.

05d

Der Young Modeler Award für Februar, und März 2016, geht an Marina Weisband.

Hier geht es zum Original-Interview mit Marina, auf ihrer Lesung bei Thalia, Münster.

Vielen Dank für deinen Beitrag, Marina, zum Thema Klimawandel!

This slideshow requires JavaScript.

Write your Comment here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s